Systemische Beratung/Therapie

für Einzelne, Paare und Familien

Systemische Beratung/Therapie hat zum Ziel, Kraftquellen (Ressourcen) bei den KlientInnen zu aktivieren und sie in ihrem Lebensentwurf, ihrer Lebensplanung zu stärken, auch bzw. vor allem auf dem Hintergrund von bedeutenden Entscheidungsprozessen, Krisen oder Traumata.

 

Systemische Beratung

„This little light of mine – I´m gonna let it shine“

ist ein Gospelsong, bei dem ich unweigerlich lächeln muss.

Ein verdecktes, verstecktes oder ausgeschaltetes Licht führt zu Erschöpfungszuständen, Traurigkeit, Unzufriedenheit, Hilflosigkeit u.v.m. und die betreffenden Menschen sehnen sich danach, wieder Kontakt zu ihrem inneren Licht zu haben.

Der Zusammenhang zur Beratung besteht für mich darin, dass passende Lösungen, die in der Beratung gefunden werden zur Folge haben, dass der Kontakt zu eigenen Fähigkeiten und Stärken viel leichter ist – das innere Licht auf dem Hintergrund von Lebensfreude wieder die Kraft hat zu scheinen.

Jeder Mensch trägt in sich Ressourcen, aus denen er Kraft und individuelles Wissen für sein Leben schöpfen kann. Durch Verletzungen, Unglücksfälle, Verlusterlebnisse, Missbrauch und vieles mehr, sind diese oft verdeckt. Aufgabe der systemischen Therapie ist es, den Weg zu den eigenen Ressourcen wieder frei zugänglich zu machen.

Lösungsorientiertes Arbeiten führt zu individuellen Lösungen, die durch kompetente Begleitung der Beraterin/Therapeutin von den KlientInnen entwickelt werden.

 

Systemische Therapie

„Wende Dein Gesicht Der Sonne Zu, Dann Fallen Die Schatten Hinter Dich“

ist ein Sprichwort aus Uganda und hat mich spontan als Leitmotiv angesprochen, um zu verdeutlichen, was für mich persönlich Therapie heißt.

Schatten können sehr bedrohlich sein, wenn sie keinen guten Platz haben, wenn sie uns in unserem Leben daran hindern, uns mit unseren Stärken, Ressourcen und unserer Lebensfreude zu verbinden. Das geschieht durch Traumata, Lebenskrisen, etc. … Ziel der Therapie ist es, diesen Schatten einen guten passenden Platz im Klienten/in der Klientin zu geben, z.B. hinter ihnen und die Schatten als zugehörig und stärkend zu erleben. Dadurch entsteht die Möglichkeit sich die Sonne ins Gesicht scheinen zu lassen mit dem Wissen um die Schatten im Rücken, aus denen Stärke gewonnen werden kann.

Alle im Kapitel Beratung genannten Gründe, eine systemische Beratung in Anspruch zu nehmen, könnten auch zu einer Therapie führen. Das kommt auf die individuell gefühlte Intensität des Anliegens an. Ebenso kann ein Beratungsprozess in einen Therapieprozess münden und im Einzelfall auch umgekehrt.

Bei Traumata, schwerwiegenden Verletzungen, chronischen Erkrankungen verschiedenster Genese, akuter Krisen oder Nachwirkungen von schlimmen Krisen, erweist es sich als sinnvoll, einen Therapieprozess anzustreben.

 

Unterscheidung und Ergänzung von Beratung und Therapie

In der Beratung steht das Finden der Lösung für das momentane Anliegen,
das derzeitige Ziel der KlientInnen im Vordergrund. Es kann, muss aber nicht zu einem fortlaufenden Beratungsprozess kommen, d.h. es werden oftmals keine regelmäßigen Termine vereinbart, sondern im Bedarfsfall gearbeitet.
Dadurch kann sich meine Arbeit direktiver als im therapeutischen Prozess gestalten.

In der Therapie steht das Auflösen von alten Mustern, von Verletzungen und Traumata im Vordergrund. Der Prozess, der durch regelmäßige Termine, Zielsetzungen, Methoden und Hausaufgaben (wie z.B. Veränderungsbeobachtung) gestaltet wird, zeichnet sich durch einen Anfang, eine Arbeitsphase und einen Abschluss aus.

In meiner täglichen Arbeit ergänzen sich beide Formen immer wieder und passen sich den Bedürfnissen und Zielsetzungen der KlientInnen an.

 

Verbindung von systemischer Arbeit und Kinesiologie

In meiner Arbeit kombiniere ich kinesiologische Ansätze in vielen Fällen –
in Absprache mit den KlientInnen – mit der systemischen Beratung/Therapie,
da ich die Erfahrung gemacht habe, dass beides sich so ergänzt, dass der Therapie- bzw. Beratungs-Prozess beschleunigt und gleichzeitig intensiviert wird.

Birgit Webel

Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie (DGSF)

Supervision (DGSF)

Birgit Webel

Dipl. Soz-päd.

Heilpraktikerin

Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie (DGSF)

Supervision (DGSF)

 

Schwanhäußerstr. 9

90408 Nürnberg

0911 |  8 15 67 33

hp-praxis-webel@web.de

 

 

Birgit Webel

Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie (DGSF)

Supervision (DGSF)

 

 

0911 |  8 15 67 33

hp-praxis-webel@web.de

 

Birgit Webel

Systemische Einzel-, Paar- und Familientherapie (DGSF)

Supervision (DGSF)

 

0911 |  8 15 67 33

hp-praxis-webel@web.de